Der Laborautoclav

Laborautoclav erweitert die Ü-Clav Modellreihe (2-Kaskaden multifunktioneller Autoklav).

Der Labor-Ü-Clav beinhaltet alle technischen Eigenschaften des Ü-Clav, unterscheidet sich aber in der Größe, dem sparsamen Energieverbrauch sowie einer laborfreundlichen Bedienungsmöglichkeit.

Der neue Ü-Clav dient als Laboruntersuchungsgerät zur Verarbeitung technologischer Prozesse der Formierung von Kristallstrukturen und wurde auf Grundlage des Vertrages zwischen der MAICO-MANNESMANN AG und der Mendeleev Universität für Chemie und Technologie für Experimente im Moskauer Untersuchungszentrum geschaffen.

Mit der neuen Technologieausstattung wird das Untersuchungszentrum der Mendeleev Universität für Chemie und Technologie weitere innovative Entwicklungen des MAICO-MANNESMANN Wissenschaftszentrums in Deutschland umsetzen können.

Die Wissenschaftler der MAICO-MANNESMANN AG gehen davon aus, dass der Labor-Ü-Clav auch in anderen Untersuchungszentren der Welt Einzug halten wird.