Russischer Honorarkonsul Heino Wiese zu Gast

19. Jan. 2018 – Zu einem Informationsbesuch empfing der Vorstand der Akademie für Wissenschaft und Bildung den Honorarkonsul der Russischen Föderation, Heino Wiese.

 

In dem Gespräch hoben die Vorstände Ansgar Menke und Natalia Ostrovskaya, an Beispielen gemeinsamer wissenschaftlicher Erfolge, die bereits seit mehreren Jahren bestehende und enge Zusammenarbeit mit der Moskauer Mendeleev Universität sowie dem wissenschaftlichen Institut Prochorov hervor. Die Kooperation auch mit internationalen Forschungs- und Bildungseinrichtungen und die Zusammenführung von Wissenschaftlern und Forschern bildet einen zentralen Baustein in der Arbeit der Maico-Mannesmann Akademie.

Der diplomatische Vertreter zeigte auch Interesse an den Akademieprojekten zu sozialen und gesellschaftlichen Themen. Hierzu wurde die Arbeit der Akademie im Projekt: „Die moderne Gesellschaft und die Rolle der Religionen“ anhand der Internetveröffentlichung „Orthodoxographia“ vorgestellt.

 

Projektleiterin Brigitte Menke stellte das jüngste Projekt der Akademie zur Provenienzforschung vor. Die Förderung von Kunst und Kultur ist ein weiterer Themenbereich, dem sich die Akademie widmet. Durch die internationale Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, Universitäten und staatlichen Einrichtungen sieht die Akademie die Grundlage für eine aussichtsreiche Provenienzforschung gegeben. Die ausgeprägte partnerschaftliche und freundschaftliche Zusammenarbeit mit russischen Einrichtungen fördert dabei diese Projektarbeit.

 

Heino Wiese beleuchtete in der abschließenden Diskussion die derzeitige politische Lage und die vielfältigen Beziehungen beider Staaten. In Anbetracht der aktuellen medialen Berichterstattung zur russischen Politik, begrüßte Heino Wiese die davon unberührte freundschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Maico-Mannesmann Akademie und den Partnern in Russland.